Als ich in Australien war, musste ich stets schauen, dass ich mich günstig, gesund und ausgewogen ernähre. Da dort die Lebensmittel ordentlich teuer sind, musste ich mir immer was neues einfallen lassen. Dabei habe ich den Wrap für mich entdeckt. Die Zutaten waren abwechslungsreich und die Zubereitung ging schnell, das beste ist, dass ich mir auch immer gleich für den nächsten Tag welche vorbereiten konnte. Denn ob warm oder kalt, lassen sich die Tortilla Wraps wunderbar zu jederzeit essen.

Zutaten:

6 Tortillas/Wraps

400g Hähnchenbrustfilet

1 Paprika

1/3 Gurke

Mais aus der Dose

100g Fetakäse

Frischkäse oder Sourcreme

Ketchup

 

Die Zutaten sind wie gesagt variabel und ihr könnt noch hinzulegen, kombinieren oder auch weglassen, was ihr wollt. Das ist ja das tolle daran. Zunächst die Filets in kleine Stücke schneiden, mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. Die Paprika, Gurke und Feta in kleine Würfel schneiden. Paprikawürfel, kurz bevor das Hähnchen durch ist, mit in die Pfanne geben, bis diese auch schön weich sind (diesen Schritt könnt ihr auch weglassen, falls ihr knackige rohe Paprikastückchen haben wollt). Anschließend Tortillawrap vorsichtig ablösen, auf ein Teller legen und mit Frischkäse oder Sourcreme bestreichen, mit Hähnchenfleisch und Paprika belegen, Mais, Gurken- und Fetawürfel ebenfalls drauf streuen. Etwas Ketchup darüber und vorsichtig zusammenrollen. Dabei rollt ihr erst die eine Seite ein, dann klappt ihr es von einer Seite unten nach oben und rollt anschließend die andere Seite drüber. Falls sie euch dabei auseinanderfallen, kann eine ausgebreitete Alufolie helfen, so wie ihr es beim Yufka/Dürüm kennt 😉

Guten Appetit!

 

Aufwand ca. 20 Minuten