Seit ich von Zuhause weggezogen bin, musste ich mir ganz schnell Cooking-Skills aneignen. Das Gericht, welches ich heute vorstelle, hat meine Mutter früher immer gemacht. Aus meiner kindheitlichen Erinnerung, habe ich mich selbst daran gewagt und muss sagen, mir ist es jedes Mal gut gelungen.

 

 

 

Zutaten:

1 Aubergine

500g Hackfleisch

1 Ei

Olivenöl

250g Reis

Knoblauch

Salz

Pfeffer

 

Ihr brauchst nicht viel, wie ihr seht. Zunächst schneidet ihr den Knoblauch klein und gebt es mit dem Hackfleisch in eine etwas größere Schüssel, schlagt das Ei hinein und würzt es gut. Dann schneidet ihr die Aubergine quer in 5mm dünne Scheiben (nicht zu dünn) und streicht Olivenöl (vermischt mit Würze) mit einem Pinsel auf beide Seiten. Formt anschließend Hackfleischbällchen und drückt diese flach auf eine Scheibe Aubergine, dann kommt eine zweite Scheibe darüber – wie ein Burger eben, nur ohne Brötchen. Diese Mini-Burger verteilt ihr auf einem Backblech mit Alufolie darunter. Backt es für ca. 20 Minuten bei 180 Grad Hitze. Alternativ könnt ihr sie auch in der Pfanne braten. Währenddessen könnt ihr den Reis kochen. Passt genau auf, dass das Hackfleisch auch wirklich durch ist, dann könnt ihr es bereits servieren, einfach oder?

Lasst es euch schmecken!

 

Aufwand ca. 30 Minuten

Dauer insgesamt ca. 1h